Opel Leasing Angebote

Opel Insignia Sports Tourer 2.0 GSI BiTurbo für 279,83 €
279,83€ netto

Opel Insignia Sports Tourer 2.0 GSI BiTurbo für 279,83 €

48 Monate Leasing
0.61 Leasingfaktor
10.000 km / Jahr
Gewerbe, Privat

Aktuell könnt ihr auf leasingtime.de einen schnittigen Opel Insignia Sports Tourer 2.0 GSI BiTurbo Kombi für nur 279,83 netto im Monat leasen. Die Laufzeit beträgt 48 Monate bei einer Fahrleistung von 10000 km im Jahr. Ihr könnt aber auch eine andere Laufzeit und Fahrleistung wählen, die euch eher zusagt. Das Angebot gilt für Privat- und […]

Verbrauch innerorts:
9,4 l/100km
außerorts:
5,8 l/100km
kombiniert:
7.1 l/100 km
Emissionen kombiniert:
188 g/km CO2*
Opel ADAM 1.4 Start&Stop120 Jahre Sondermodell für 87,59 € monatlich
87,59€ netto

Opel ADAM 1.4 Start&Stop120 Jahre Sondermodell für 87,59 € monatlich

36 Monate Leasing
0.64 Leasingfaktor
10.000 km / Jahr
Gewerbe

Für Gewerbe die gerade auf der Suche nach kleinen und preiswerten Fahrzeugen sind, bietet VEHICULUM für nur 87,59 € netto im Monat, einen Opel ADAM 1,4 an. Die Standard Leasinglaufdauer beträgt 36 Monate mit einer Laufleistung von 10000 km im Jahr. Alternativ kann bei der Laufzeit auch 24 oder 48 Monate ausgewählt und die Laufleistung […]

Verbrauch innerorts:
7.0 l/100km
außerorts:
4.8 l/100km
kombiniert:
5,6 l/100 km
Emissionen kombiniert:
128 g/km CO2*

Der Hersteller Opel

 

Nach zahlreichen Innovationen, einer völlig neuen Modellpalette und schließlich dem Eigentümerwechsel von General Motors zur französischen PSA-Gruppe hat die Marke Opel mit ihrer wechselvollen Geschichte den Durchbruch in die automobile Zukunft offenbar geschafft. Qualitätsprobleme gehören der Vergangenheit an, eine neue Modellpalette bereitet die Zukunft vor. Erstmals seit 1999 wurden im Jahre 2018 wieder Gewinne erwirtschaftet. Der Wechsel zur PSA-Gruppe scheint Opel gut zu tun.

 

Über 100 Jahre Autogeschichte mit Hochs und Tiefs bei Opel

 

Es war nicht der Unternehmensgründer Adam Opel, der den Automobilbau im Unternehmen startete, sondern seine energische Gattin Sophie Opel gemeinsam mit ihren Söhnen. Drei Jahre nach dem Tode Adam Opels startete sie 1898 in Rüsselsheim mit dem Automobilbau. Bis 1928 stieg das Unternehmen zum größten Hersteller in Deutschland auf. Die Söhne verkauften Opel für damals sagenhafte 33 Millionen Dollar an General Motors. Nach dem Krieg startete Opel mit Mittelklassemodellen wie dem Kadett und dem Rekord sowie mit dem Oberklassen-Pkw Kapitän erfolgreich durch und erlebte bis 1980 auch mit dem berühmten Opel Manta seine Blütezeit. Danach wurde Opel von der Ölkrise und einer wenig zielstrebigen Modellpolitik, massivem Kostendruck und schließlich der Finanzkrise 2008 trotz neuer, aber teils zu konservativ geratener Modelle wie dem Corsa, dem Astra, dem Meriva und anderen arg gebeutelt.

 

Eine lange Rennsportgeschichte bei Opel

 

Zwischen 1903 und 1928 errang der erste Opel-Werksfahrer fast 300 Rennsportsiege, an die die Erfolge im Rallyesport in den siebziger und achtziger Jahren mit dem Ascona durch den berühmten Carl Röhrl angeknüpft werden konnte. In den neunziger folgten Europameisterschaften im Tourenwagenrennen mit dem Calibra. Heute sind bei Kunden, die selbst Rennsport betreiben, insbesondere die renntourenwagen wie der Opel Astra TCR beliebt.

 

Neue Modelle erfreuen den Markt und die Eigentümer

 

Erst ab 2014 kamen junge, frische Modelle auf den Markt. Heute hat Opel Produktionsmängel hinter sich gelassen und neben dem Image auch die Modellpalette revolutioniert. Das jugendliche und innovative Design des kleinen SUV Opel Mokka macht den Rüsselsheimern Mut. Die Ausstattung des Mokka ist bei niedrigem Verbrauch unter fünf Litern besonders komfortabel und hochwertig. Mit dem Grandland stößt Opel in den Markt der großen SUV vor. Der selbstbewusst und athletisch auftretende Grandland glänzt durch viel Komfort und ein ganzes Assistentenensemble.

 

Crossover punkten beim Publikum

 

Viel Erfolg versprechen die Crossover von Opel. Ein gutes Zeichen für die Marke ist der Modellwechsel vom zurückhaltenden Meriva zu seinem Nachfolger, dem aufregenden Crossland, der in der Mitte zwischen SUV und Kombi liegt und als erstes gemeinsames Produkt von Opel und PSA erfolgreich an den Start ging. Der neue Citroen C3 wird dieselbe Plattform nutzen. Das ausgesprochen gelungene Design des neuen Opel passt zu einer neuen Generation von Autofahrern.

 

Neue Türen öffnen sich für die Traditionsmarke Opel

 

Der Eigentümerwechsel öffnet also etwa über kooperativ erstellte Plattformen Türen zu mehr wirtschaftlicher Stabilität. Die Weltmarkt bleibt Opel nicht mehr verschlossen, nachdem General Motors über Jahrzehnte die globale Expansion von Opel verhinderte. Die innovative und breit angelegte Modellpolitik macht trotz aller Kostensparängste in Rüsselsheim neuen Mut. Mit dem Crossland und dem Grandland hat Opel einen erfolgreichen Vorstoß in den boomenden SUV-Markt geschafft und deckt wieder die ganze Bandbreite vom kleinen Adam und Karl über die Kompaktlimousine Astra bis zum schicken Cabrio Cascada ab. Weitere Marktsegmente werden durch den Familienvan Zafira, die Limousine Insignia und Transporter wie den Vivaro und den Movano erreicht. Das von der Marketing-Chefin Tina Müller umgesetzte neue jugendliche Opel-Image, manchmal als „das Umparken im Kopf“ bezeichnet, und die Modellpalette stimmen überein.

 

Opel auf dem Weg in die Zukunft

 

Treffend hat die Wirtschaftswoche Opel als „Stehaufmännchen“ bezeichnet. Die Stammkunden, die bei Opel nach Untersuchungen besonders treu sind, werden durch neue Käuferschichten infolge der aufgefrischten Modellpalette erreicht. Die Marke ist wieder attraktiv geworden und besitzt eine Zukunft zwischen den Premiumherstellern Mercedes und BMW einerseits und dem Massenmarktleader Volkswagen andererseits. Beim Markenranking der Plattform YouGov kann sich Opel hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses 2018 immerhin unter den Top-Five platzieren. Für das kommende Elektrozeitalter scheint Opel vorbereitet. Mit dem Ampera-E wird ein Elektromobil mit sagenhaften 520 Kilometern Reichweite präsentiert, das in vielen Tests wie etwa beim ADAC ausgezeichnet abschneidet. Dieses Zukunftsauto hat gute Chancen, zu einem wichtigen Player auf dem Zukunftsmarkt zu werden. Bei Kauf und Leasing hat der elektro-Fünftürer angesichts eines Grundpreises unter 45.000 Euro das Potenzial, breite Nutzerschichten zu erreichen.